Jan-Philipp Litza

Half way through 13. Januar 2008

Nun ist die Hälfte der „stressigeren“ Zeit rum. Seit Weihnachten waren der 24C3, welcher zwar nett war, aber leider auch nen Haufen gekostet hat (weshalb ich mir das nächste Mal auch wieder heftigst überlegen muss, ob ich hinfahre) und die NATO, die wie das letzte Mal schon sehr geil war (und das Geld auf jeden Fall wert). Mittwoch bis Freitag der vergangenen Woche war dann die Musicalfahrt nach Niendorf, die mir persönlich auch sehr viel Spaß gemacht hat (und gosh, waren wir produktiv! 😲). Nach fast 3 so geilen Wochen fällt es mir verdammt schwer mich auf den „Alltag“, der ab morgen wieder herrscht, umzustellen: Das Wirtschaftspraktikum, das ich bei Hanse-Medizintechnik GmbH mache, wird dafür sorgen, dass ich fast den ganzen Tag weg bin, und zu Hause am Praktikumsbericht arbeiten muss und dann wahrscheinlich einfach nur ins Bett falle. Im Moment freu ich mich noch nicht wirklich drauf, aber vielleicht wird es ja richtig geil (eigentlich erwarte ich das, aber wirklich drauf freuen kann ich mich trotzdem nicht).