Jan-Philipp Litza

Blog

Geburtstagsdistribution 18. April 2012

Ich habe letzten Freitag meinen Geburtstag nachgefeiert, und weil ich mir während der Feier selbst die Frage stellte, welcher Studiengang eigentlich dort „dominierte“, habe ich kurzerhand mal eine Grafik erstellt.

Schreibtischchaos 12. April 2012

helios schmiss mir dieses Stöckchen zu, dass ich ein Foto meines Schreibtisches bloggen solle. Der Titel triffts eigentlich nicht so ganz, ich hab hier nämlich gerade aufgeräumt und den Platz unten links im Bild geschaffen, aber dennoch: Hier mein Schreibtischchaos. (Und ja, das ist der gleiche IKEA-Schreibtisch wie der von helios!)

Alles wird anders… 7. April 2012

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, sind meine Blogeinträge mal wieder umgezogen, und zwar aus dem milliways-Blog in dieses eigene. Das liegt daran, dass ich demnächst (grob Mitte Mai) aus dem milliways ausziehen werde. Das wiederum liegt nicht daran, dass wir uns nicht mehr mögen oder irgendwie verkracht haben, sondern dass ich eine sich bietende Gelegenheit nutzen will, um mit meiner Freundin zusammenzuziehen.

Wordpress-Artikel aus einem bestehenden Blog umziehen 20. Februar 2012

Da ich aus gegebenem Anlass demnächst meine Blogposts aus diesem Blog in ein eigenes Blog ziehen werde (Update: ist geschehen, dies ist das neue Blog), habe ich mich gerade damit beschäftigt, wie man möglichst ohne MySQL-Magie „einzelne“ (aber schon massenweise) Posts aus einem Wordpress-Blog in ein anderes umziehen kann, dabei die alten URLs in Takt lassen (redirecten), aber die Posts im alten Blog verstecken. Das ist gar nicht mal so schwer: Über „Werkzeuge“ → „Daten exportieren“ kann man Artikel eines einzelnen Benutzers (was in meinem Fall ja genau zutrifft) in eine XML-Datei exportieren. Diese kann man dann im neuen Blog mit „Werkzeuge“ → „Daten importieren“ wieder einpflegen – oh Wunder.

Exploiting Fedora 16 with CVE-2012-0056 23. Januar 2012

As most server admins should have heard by now, there’s a new cross-platform local root exploit available, associated with CVE-2012-0056 using /proc/<pid>/mem. While the exploit in the blog post uses /bin/su as a target suid executable, Fedora is doing a good job at least for that binary, using ASLR and thus defeating the exploit. But using