Jan-Philipp Litza

Spaß mit dem Telefonanschluss #2 31. Mai 2012

Okay, also das mit Kabel Deutschland wurde leider nix. Also musste ein anderer Internetanbieter (so über konventionelle DSL-Leitung) her.

Hier fiel die Wahl dann auf o2/Alice/Telefonica/Hansenet. Und ich schreibe deren zig Namen hier nicht zum Spaß alle hin: Die standen wirklich alle noch irgendwo! Von o2 ist die Homepage, Alice heißt jetzt das Produkt, von Telefonica bekommt man die Post und von Hansenet die Geräte. Aber alles der Reihe nach: Wir bestellten online, da der Stand im Saturn zwar mit einem 100 Euro Gutschein für Saturn selbst warb, man den aber erst nach Vorlegen der ersten Rechnung bekommen sollte und er uns damit für den direkt anstehenden Waschmaschinenkauf nichts nützte, und somit das Online-Angebot mit der erlassenen Einrichtungsgebühr etc. auf einmal wieder attraktiver wurde.

Es dauerte tatsächlich nicht lange, bis wir den bestellten Quickstart (SIM-Karte für kostenlose UMTS/HSPA-Nutzung) bekamen. Allerdings hat uns der Postbote nicht angetroffen, und da wir etwas anderes in dem Paket erwarteten haben wir uns etwas Zeit gelassen mit dem Abholen. Unsere Schuld.

Nicht unsere Schuld war allerdings, dass die SIM-Karte nicht funktionierte. Die Anleitungen, die mitgeliefert wurden, sprachen alle davon, dass man sich nur im Kundenbereich auf der o2-Webseite einloggen müsste, und schon würde man in einem Popup die SIM-Karte aktivieren können.

Der Login ging. Ohne Popup. Immer wieder: Kein Popup.

Tjaa, was macht man also? Klickt sich durch alle Menüpunkte durch, vielleicht kann man das ja noch irgendwo anders aktivieren. Fehlanzeige. Ist es vielleicht schon aktiviert? Einige Formulierungen bei der Übersicht der Karten deuteten darauf hin, und PIN/PUK, die man eigentlich nach der Aktivierung angezeigt bekommen sollte, konnten wir ja auch einsehen. Also einfach mal Karte in den UMTS Stick (den ich freundlicherweise noch von meinem letzten Alice-Vertrag hatte – inzwischen kostet der extra, damals war er noch kostenlos). Fehlanzeige. Also vielleicht lieber erstmal in ein normales Handy? Fehlanzeige: „SIM-Karten-Registrierung fehlgeschlagen“. Na super.

Hallo Google, kennst du eine Lösung? Oh, ja, es kennt eine: Denn ca. halb Deutschland hat das selbe Problem und berichtet in Foren und Blogs davon, dass man bei der kostenpflichtigen 01805er o2-Hotline anrufen muss, um sich nach der Warteschleife durch das Webinterface lotsen zu lassen, nur damit am Ende der Mitarbeiter auf der anderen Seite die SIM-Karte mit Glück manuell freischaltet. Mit Pech sagt er auch nur, dass man was falsch gemacht hat. [Ich entschuldige mich dafür, dass ich an dieser Stelle keine Belege mehr raussuche. Die Tabs sind lange wieder zu.]

Tja, das wars dann wohl mit Quickstart. Muss das Internet spärliche vorhandene Internet (z.B. aus der Uni und via simyo, wo ich seltsamerweise nie eine SIM-Karte aktivieren musste) wohl erstmal reichen. Drecksladen. Denn auch einige Tage später tat die Karte nichts.

Einige Wochen nach Bestellung erwarteten wir eigentlich langsam einen Fortschritt, aber der online Auftragsstatus sagte noch immer, dass o2 auf eine Bestätigung eines Termins durch die Telekom warten würde („Schritt 3“). Man rechne aber damit, uns den Anschluss bis zum 31.5. schalten zu können. Immerhin, das wären „nur“ ca. 3 Wochen nach Bestellung.

An diesem Status änderte sich auch einige Tage lang nichts. Dann kamen auf einmal „die Geräte“ (der Router), was im Auftragsstatus eigentlich erst „Schritt 4“ gewesen wäre. Komischer Verein.

Und während der Auftragsstatus noch immer bei „Schritt 3“ hing stand plötzlich am 24.5. um 10:10 Uhr der Techniker der Telekom vor der Tür. Ich war ehrlich selten so überrascht.

„Sie wollen hier jetzt doch nicht etwa den Telefonanschluss einrichten, oder?“ – „Doch, wieso?“ – „Weil uns das gar nicht angekündigt wurde!“ – „Also Ihr Anbieter müsste das eigentlich wissen.“

„Müsste“ und „eigentlich“. Grandios. Zum Glück war ich überhaupt zu Hause, denn sonst hätte uns der fehlgeschlagene Besuch vermutlich auch noch Geld gekostet und wir hätten immer noch kein Internet.

An diesem Punkt hatte ich einen tierischen Hals auf o2, da ich mir nicht vorstellen kann, dass die Telekom tatsächlich vergessen hat, das zu kommunizieren. Immerhin ging das Internet trotzdem, obwohl wir laut o2 ja noch gar keinen Technikerbesuch gehabt haben hätten sollen können müssen… WAH!

Später am selben Tag dann hat o2 das scheinbar auch gemerkt, denn es kam eine SMS: „Lieber o2 Kunde, ab 24.05.2012 können Sie Ihr Produkt nutzen. An diesem Tag wird Sie ein Techniker besuchen. Details erhalten Sie in Kürze. Ihr o2 Team“. OH REALLY?!?!11elf

Die selbe Meldung wiederholte sich auch nochmal per Mail. Ich hätte am liebsten gemordet vor Wut über so viel Unverschämtheit.

Immerhin haben sie ihr Wort gehalten: Diese Woche (ich glaube es war Dienstag, also 5 Tage nach dem Technikerbesuch) kam dann auch noch der Brief mit den Informationen zum Anschalttermin und zum Technikerbesuch.

Und natürlich kann ich diesen Rant nichtmal per Mail an o2 schicken, da es für solche Belange leider keine E-Mail-Adresse gibt: Nur Kontaktformulare für andere Themen, und ich möchte nicht unfairerweise Abteilungen und Mitarbeiter beschimpfen, die mit dieser absolut blamablen Leistung nichts zu tun haben.

Vielen Dank fürs Lesen, falls es jemand bis hier ausgehalten hat. Das musste gerade nochmal in aller Ausführlichkeit raus.