Jan-Philipp Litza

Erster Uni-Tag 21. September 2009

Heute war also mein erster Uni-Tag im Vorsemester. Angefangen hats um 5 Uhr mit der Autofahrt nach Bremen, die dann um Punkt 7:30 wie geplant zu Ende war (obwohl wir ne halbe Stunde zu spät losgekommen sind 😃). Zum Auspacken des Autos war nach der Wohnungsübernahme (meiner Freundin, bevor es Missverständnisse gibt) keine Zeit, es ging fix zur Bushaltestelle um mit nur geringer Verspätung nach knapp 50 Minuten Fahrt per Bus und Straßenbahn um 9 an der Uni zu sein. Dort folgten 2 Stunden (abzüglich vorne und hinten einer viertel Stunde oder so) Vorlesung zum Thema Zahlensysteme, also Stellenwertsystem, Basentransformation und solcher Kram. Ich kann mir nicht vorstellen, dass „echte“ Vorlesungen auch so sind, wie diese, da sie doch sehr Schüler-orientiert und „für Dumme“ schien. Da ich mit dem Thema von der Programmierung her ja schon ziemlich vertraut bin war es auch nicht soo interessant.

Die Übungen, die darauf folgten, waren leider kein Stück mit dem Thema verwandt. Es kamen zwar einmal binäre Zahlen vor, aber ansonsten habe ich nicht viel Zusammenhang gesehen und die meisten der Aufgaben in den 1,75 Stunden Übungszeit (abzüglich Weg abzüglich Vorstellungsrunde) bis 12:45 nicht beantworten oder auch nur bearbeiten.

Nach den Übungen war bis 14 Uhr Zeit zum Mittagessen, ich habe mich aber erstmal an die mitgebrachten Sachen gehalten und noch nicht die Mensa erkundet.

Im Plenum hatte ich erwartet, dass die Aufgaben durchgegangen würde, was aber leider nicht wirklich der Fall war. Wir haben uns erst eine Ewigkeit an der Frage „Warum ist/beweise dass 1=0,99999…” aufgehalten, was zwar eine der Aufgaben war, wozu ich auch bereits mehrere Beweise kannte. Dann kamen noch einige Fragen zu Basentransformation, unter anderen für Dezimalbrüche, aber wirklich auf die Aufgaben eingegangen wurde nicht – dabei hätte mich teilweise schon interessiert, was der Aufgabensteller gerne wissen wollte. Die Aufgaben sehe ich aber inzwischen auch als vollkommen irrelevant an – die für morgen (Thema Komplexe Zahlen) sehen sehr viel mehr themenbezogen aus.

Zusammenfassen kann ich also über den Tag sagen, dass Vorlesung und Übung meiner Meinung nach schlecht aufeinander abgestimmt waren, aber ansonsten war es ganz interessant, dass erste Mal in einer Vorlesung zu sitzen (ob nun vergleichbar mit den folgenden oder nicht).

Hier in der Wohnung habe ich dann zufällig von den netten Nachbarn Internetanschluss bekommen *hust* sodass ich nicht nur in der Uni bloggen etc. kann (was eh schwierig geworden wäre mit einer Akkulaufzeit von geschätzten 20 Minuten oder so 😑)

In diesem Sinne freue ich mich auf den Abend und den morgigen Tag (nachdem ich hoffentlich etwas Schlaf bekommen habe, der fehlt mir noch von letzter Nacht).