Jan-Philipp Litza

Counter-intuitive results… 20. September 2009

Da ich ein Optimierungsfanatiker bin, habe ich mich gerade mal an eine CSS-Datei gesetzt und sie dahingehend „optimiert“, dass margin: 0; und margin-left: 5px; zu margin: 0 0 0 5px; wurde und sowas. Bei der tatsächlichen Dateigröße hat das eine Reduzierung um über 100 Byte zur Folge gehabt (ja, sowas macht mir Spaß). Da die Datei aber eh per gzip ausgeliefert wird, hab ich mir dann auch den Größenunterschied dort angeguckt, und musste leider feststellen, dass die Datei um 24 Byte gewachsen ist. Bei genauerem Nachdenken macht das natürlich Sinn: Wenn desöfteren margin: 0; vorkommt, kann gzip das gut komprimieren. Bei der eigentlich kürzeren Variante kann gzip nur margin: mehrfach verwenden, da ja nichtmal die erste Zahl danach gleich sein muss. (zumindest stelle ich mir das Komprimierungsverfahren etwa so vor. Das ist ein Gebiet auf dem ich mich überhaupt nicht auskenne…) Jetzt frage ich mich, ob ich die Optimierung rückgängig mache, oder nicht…