Jan-Philipp Litza

Abi-Abi-Abi-Abituur 20. Juni 2009

Nun ist es offiziell: Ich hab mein Abi!

Gestern war die über zweistündige Entlassungsfeier, auf der neben diversen Musikeinlagen noch einige Ehrungen vorgenommen wurden. So wurde ich für besondere Leistungen und Engagement in den Fächern Mathematik und Physik mit jeweils einem Buchpreis und einer Mitgliedschaft der jeweiligen bundesweiten Vereinigung geehrt und habe als Zweitbester des Jahrgangs einen Buchgutschein im Wert von 20 Euro erhalten, für den ich mir wahrscheinlich eine der drei „Das Ding“-Ausgaben holen werde. Außerdem wurde mir für die technische Hilfe bei diversen Schul-Veranstaltungen und meiner Mitarbeit am letzten Schul-Musical mit einem dritten Buch gedankt (ein sehr cooles Buch, „Wie man mit einem Schokoriegel die Lichtgeschwindigkeit misst“).

Heute Abend ist der Abiball, der das letzte offizielle gemeinsame Ereignis meiner Schullaufbahn darstellt. Ich bin mir zwar sicher, dass noch viele Feten und Feste folgen werden, offiziell ist es jetzt aber vorbei – ein seltsames Gefühl.

Was danach kommt? Ich bin mir fast sicher, dass ichs hier im Blog schonmal geschrieben habe, aber ich erwähne es nochmal kurz: Ich plane „Mathematik mit Informatik“ in Greifswald zu studieren und bis dahin (Semesterbeginn Oktober) hoffentlich mit einem Minijob ein wenig Geld zu verdienen. Ich studiere das nicht „auf etwas hin“, sondern einfach auf gut Glück – keine Ahnung, ob ich damit viel Erfolg, Geld und Ruhm sammeln kann, es interessiert mich einfach.

Und jetzt? Nichts mehr zu lernen, nichts mehr zu organisieren. Ich fühl mich so leer…