Jan-Philipp Litza

Hacking La Fonera 1. April 2007

Naja, hacken kann man das schon bald nicht mehr nennen. Jedenfalls nicht den Teil, den ich dazu beitragen musste. Aber ich hol mal etwas weiter aus:

La Fonera ist der WLAN AP der FON Community, den ich mal vor nem halben Jahr kostenlos zugeschickt bekommen habe (damals gabs die umsonst, wenn man sich anmeldete). Seit dem steht der hier unbenutzt und unangeschlossen rum, weil mir die Netzstruktur, die das Ding bietet, nicht gefällt. Zwar bietet La Fonera 2 WLANs an – ein privates, verschlüsseltes und ein öffentliches für FON – aber das private WLAN wird nur per NAT an das LAN angeschlossen, wodurch eine Verbindung Computer (LAN) → Laptop (WLAN) unmöglich ist. Codec meinte dann heute „Änder das doch inner Firewall“. Stimmt eigentlich. Nur hatte meine Fonera bisher gar keinen Shell Access. Schon bewarf mich codec mit nem Link zu nem Tutorial, um den dropbear sshd zu aktivieren – das nicht funktionierte. Aber nu war ich interessiert dran und googlete ein bisschen danach und fand recht schnell diese „Hacking the La Fonera“ Seite. Da die ersten Methoden auch alle für ältere Firmwares waren, hab ichs dann mit der letzten (codename kolofonium) versucht und siehe da, einen Augenblick später konnte ich mit ssh root@fonera connecten. Ich habe zwar das Netzwerkverhalten Privates WLAN LAN noch nicht geändert, da ich mir dazu erstmal n bisschen Gedanken machen muss, aber so ist mir das Gerät irgendwie schon viel sympathischer. Mal sehen ob ich es auch noch schaffe mit ipkg wol und aiccu zu installieren, womit sich das Gerät dann ideal zum exploiten des Schulnetzwerkes eignet. 😃