Jan-Philipp Litza

Handys – die Alleskönner 15. März 2007

Wer will schon ein Handy mit 2 Megapixel Kamera und MP3-Player? Das ist doch Schnee von gestern. Ordentliche Handys (Smartphones 😜) haben GPS Navigation, mit der sie dann die geschossenen Bilder Standorten zuordnen können oder mit der man sich ausspionieren lassen kann. Und als kleines Gimmick kann man damit sogar Routen berechnen. Google Earth für die Tasche quasi.

Jetzt mal im Ernst: Handys können ne Menge, aber ich denke es wird einfach am falschen Ende geforscht. Gerade für MP3-Handys ist die Akkulaufzeit entscheidend. Ich will nicht alle 3 Tage mein Handy aufladen müssen. Außerdem ist die Usability immer noch suboptimal – meiner Meinung nach – da die Tastaturen überall anders sind (gut, kann man sich dran gewöhnen) und die Menüs zu kompliziert. Und vor allem sollten die Handys mehr mit dem Computer interagieren können. Man sollte von dort aus auch ohne besondere Software so viel wie möglich erreichen können (heißt: alle Daten werden über normales USB-Laufwerk eingebunden) und auch andere Features sollten mit Software verfügbar sein (SMS schreiben, Handy als GPS Device benutzen…)

Nur so n bisschen geistiger Dünnschi**, ich wurde dazu gezwungen mal wieder zu bloggen. 😛