Jan-Philipp Litza

Neues vom TI nspire 4. Dezember 2006

Tja, diesmal allerdings nicht in Sachen Computerverbindung. Heute, natürlich direkt vor der Klausur, stürzt mir das Ding plötzlich ab.

„OK“, denke ich mir, „is ja nix Neues“. Batterien raus, wieder rein, neugestartet. Kurz der Ladebildschirm, dann wieder horizontale Linien und wieder aus. Zum Glück hatte niemand den Rechner vergessen, so dass der Lehrer noch einen übrig hatte. Also hatte ich wenigstens während der Klausur nen Rechner zur Verfügung. (und hatte sogar noch die alten Dateien drauf, weil der Lehrer sie natürlich nicht wie wir gelöscht hatte 😃)

Jetzt zu Hause stelle ich fest: Es sind tatsächlich schon wieder die Batterien. Hallo?!? Ich hab dem Ding vor n paar Wochen erst neue verpasst, das ist höchstens nen Monat her. Nützlich hin oder her (auch da gehen die Meinungen WEIT auseinander), aber dass Ding schluckt VERDAMMT viel Batterieleistung. Da sind 4 AAA Batterien drin. Die ersten (Duracell, Qualität halt) haben *schätz* 2,5 Monate gehalten. Diese jetzt sogar nur 2 Monate. Das Ding schluckt fast mehr Batterien als mein alter mp3player – obwohl ich den ca. 500% öfter und länger benutzt habe.

Naja, auf den Batteriekosten bleiben ja die Schüler sitzen, braucht sich ja die Schule nicht drum zu kümmern. Auch finde ich es irgendwie scheiße, dass wir nichtmal lernen, wie man mit dem Rechner Ableitungen bildet, obwohl das unser Thema ist. OK, vielleicht genau deshalb, weil wir es ja auch per Hand können sollen, aber was nützt uns ein 70 Euro teurer Taschencomputer (der Rest wurde von der Schule gesponsort, dafür haben wir ihn auch nur als Leihgerät während der Oberstufe) wenn wir mit ihm nicht mehr machen können als mit einem stinknormalen Taschenrechner für 10 Euro auch?

Nachtrag: Ja, es waren nur die Batterien. Hab die Akkus wieder ins Ladegerät getan und inzwischen läuft er wieder. Aber wenn ich monatlich ne neue Packung Batterien alleine für den Rechner kaufen müsste… ich glaube ich würde durchdrehen.